+++Gründungsversammlung „Die Bürgerliste Schenklengsfeld e.V.+++

Am 20. November 2022 fand die Gründungsversammlung des Vereins "Die Bürgerliste Schenklengsfeld“ statt. Zahlreiche Unterstützer und angehörige der Fraktion waren vor Ort um die Gründung ordnungsgemäß durchzuführen. Der Fraktionsvorsitzende Andre Wenzel eröffnete die Versammlung pünktlich um 15 Uhr und begrüßte in seiner Rede ausdrücklich die Überführung der „Bürgerliste Schenklengsfeld“ in die Strukturen eines eingetragenen Vereines. Im Anschluss an die Eröffnungsrede wurde die Satzung des Vereins und die zukünftig geltende Beitragsordnung für Mitglieder verabschiedet. Die zweifellos richtungsweisenden und mit viel Spannung erwarteten Vorstandswahlen des Vereins „Die Bürgerliste Schenklengsfeld“ wurden mit folgendem Ergebnis durchgeführt: Florian Bolzt (1. Vorsitzender), Reiner Ley (stellvertretender Vorsitzender) und Uwe Trinks (Schatzmeister). Der neugewählte Vorsitzende Florian Bolzt bedankte sich im Anschluss für das Vertrauen und bekräftigte, dass man in den nun geltenden Vereinsstrukturen gut für die Zukunft aufgestellt ist. Gerade im Hinblick auf die kommenden Aufgaben können die Kräfte nun wirkungsvoll innerhalb des Vereins gebündelt werden. Unser Dank gilt an dieser Stelle allen, die aktiv bei der Gründung mitgewirkt haben und dem „Gasthof zur Linde“ für die hervorragende Bewirtung.

Florian Bolzt Reiner Ley Uwe Trinks

#gemeinsamfürschenklengsfeld

Einladung zur Vereinsgründung

 +++Bericht zur Gemeindevertretersitzung am 27. Oktober 2022+++

Am vergangenen Donnerstag fand die Oktobersitzung der Gemeindevertretung Schenklengsfeld im Bürgerhaus statt. Auf der Tagesordnung standen erneut wichtige Themen, darunter auch diverse Punkte, die das Gremium schon seit längerer Zeit beschäftigen.

Erfreulich ist aus Sicht unserer Fraktion, dass unser Antrag auf Aufnahme von Gesprächen mit den Kommunen Eiterfeld und der Stadt Hünfeld anlässlich eines Nachtfahrverbotes für LKW über 7,5 Tonnen auf den Landstraßen L3171 und L3172 einstimmig beschlossen wurde. Wir hoffen, dass man in den nun anstehenden Gesprächen tragfähige Lösungen ausarbeitet und die Lärmbelästigung für die Bürgerinnen und Bürger von Unterweisenborn nachhaltig abnimmt. Es zeigt sich bei dieser Thematik einmal mehr, wie wichtig die Kommunikation zwischen den Ortsbeiräten und der Gemeindevertetung und ihren Mitgliedern ist.

Darüberhinaus beschäftigte uns erneut die Beschlussfassung über einen Zeitplan in Sachen „Abwasserreinigungsanlage“ in den Ortsteilen Wippershain und Malkomes. Grundsätzlich ist die Thematik aus unserer Sicht besonders zeitkritisch und sensibel, unsere Fraktion hatte daher, auch in der Vergangenheit, immer wieder auf die Dringlichkeit hingewiesen. Für den Ortsteil Wippershain wurde uns im Vorfeld der Sitzung nun ein Zeitplan vorgelegt, mit dem wir als Fraktion grundsätzlich einverstanden sind. Den Zeitpunkt der Zurverfügungstellung des Zeitplanes für den Ortsteil Malkomes sehen wir kritisch, da wir die entsprechenden Unterlagen leider erst am Sitzungstag erhalten haben, sodass von einer ausführlichen Vorbereitung keine Rede sein kann.

Ein wichtiger Punkt war ebenso die außerplanmäßige Auszahlung zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur durch die Freiwillige Feuerwehr. In diesen herausfordernden Zeiten ist die sachgerechte Ausstattung der Feuerwehren ein wichtiger Faktor, daher können wir den einstimmig gefassten Beschluss nur begrüßen.

Zum Abschluss unseres Berichts möchten wir noch ein paar Zeilen in eigener Sache kundtun. Grund dafür ist der teilweise respektlose Umgang eines Mitgliedes des Gemeindevorstandes mit Mitgliedern der Gemeindevertretung. Insbesondere die geforderte Beschneidung des Antrags- und Anfragerechts muss dabei deutlich kritisiert werden. Diese Rechte der Gemeindevertretung sind essenziell für die ordnungsgemäße Wahrnehmung der ehrenamtlichen Tätigkeit eines Gemeindevertreters und daher nicht ohne Grund in §50 (Aufgaben der Gemeindevertretung) der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) verbrieft. Für die Zukunft erhoffen wir uns einen wertschätzenderen Umgang, da wir nur so zielgerichtet zum Wohle unserer Gemeinde zusammenarbeiten können.

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++ Pilotvortrag: Die Grundsteuerreform +++

Am vergangenen Dienstag durfte unser Fraktionsvorsitzender Andre Wenzel rund 40 interessierte Teilnehmer im Generationenhof Oberlengsfeld begrüßen. Der Referent Dieter Hahn, hauptamtlicher Dozent an der Verwaltungsfachschule Kassel, konnte in einem informativen und kurzweiligen Vortrag neben seiner Präsentation auch zahlreiche Fragen der Teilnehmer zum komplexen Thema der anstehenden Grundsteuerreform beantworten.

Dieser Vortrag stellt einen Startschuss für zukünftige Informationsveranstaltungen unsererseits dar. Ganz unter dem Motto „Die Bürgerliste Schenklengsfeld informiert“ beabsichtigen wir unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger in regelmäßigen Abständen über interessante kommunale und überkommunale Themen zu informieren.

Den Vortrag erhalten Sie bei Interesse durch eine kurze E-Mail an: buergerliste-schenklengsfeld@web.de

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++Probemonat „Bürgerbus“ beendet+++

-Die Bürgerliste Schenklengsfeld zieht ein positives Fazit-

Die Bürgerliste Schenklengsfeld hat den bereits seit Dezember 2021 geplanten Probemonat „Bürgerbus“ im Juni 2022 erfolgreich durchgeführt. Zu verzeichnen waren dabei insgesamt 57 Fahrten und 500 zurückgelegte Kilometer. Besonders erfreulich war dabei, dass die anfänglich verhaltene Nutzungsquote stetig gesteigert werden konnte. Auch nach Ablauf unseres Angebots gingen erfreulicherweise immer wieder Anfragen ein, was uns in der weiteren Planung zusätzlichen Auftrieb gibt.

Ein besonderer Dank gilt vor allem unserer Soziallotsin Christine Otto für die Koordinierung der Fahrten und der SG Schenklengsfeld für die Zurverfügungstellung des Mannschaftsbusses. Die durchgeführten Fahrten konnten dabei glücklicherweise durch Spendengelder finanziert werden. Nicht zuletzt gilt unser Dank den zahlreichen ehrenamtlichen Fahrern, die das Projekt und die Durchführung erst möglich gemacht haben. 

Gerne möchten wir den „Bürgerbus“ in der Gemeinde Schenklengsfeld etablieren, wir werden dabei zeitnah verschiedene Möglichkeiten ausloten. Angedacht sind dabei zunächst Gespräche mit Gemeinde/Gemeindevorstand, in denen wir unsere Ergebnisse und Erfahrungen entsprechend präsentieren werden. Als nächster Schritt ist nun die Gründung eines „Fördervereins“ eine denkbare Möglichkeit, um rechtssicher unterwegs zu sein. Die Planungen diesbezüglich laufen bereits. Zum anderen wäre eine „interkommunale Zusammenarbeit“ mit anderen Kommunen von unserer Seite aus denkbar. Bezüglich der Gründung eines „Fördervereins“ würden wir uns über ein reges Interesse der Bürgerinnen und Bürger sehr freuen. Parallel dazu läuft weiterhin unser „Interessenbekundungsverfahren“, hier steht die Rückmeldung vom Land Hessen zur Förderung eines „Bürgerbusses“ zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch aus.

Selbstverständlich werden wir über den Fortgang unseres Projektes weiterhin regelmäßig informieren und stehen den Bürgerinnen und Bürgern jederzeit Rede und Antwort. 

#gemeinsamfürschenklengsfeld

Save the Date

Wir möchten Euch unser neues Format vorstellen.

In regelmäßigen Abständen werden wir versuchen die Einwohner von Schenklengsfeld über aktuelle und wichtige Themen zu informieren.

Beginnen möchten wir diese Reihe mit einem Vortrag rund um das Thema Grundsteuerreform. Ein Thema was viele Mitbürgerinnen und Mitbürger Schenklengsfelds betrifft und was sicher dazu beiträgt die ein oder andere Frage zu lösen.

Dienstag, 16.08.2022 um 19 Uhr im Generationenhof

Nutzt gerne, das selbstverständlich kostenlose Angebot, und besucht uns an diesem Abend im Generationenhof.

Anmeldungen für die Veranstaltung bitte an folgende Email Adresse senden:

buergerliste-schenklengsfeld@web.de

Wir freuen uns über jeden Interessierten Teilnehmer!

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++ Halbzeit im Bürgerbus Probemonat +++

Hier ein aktueller Zwischenbericht wie das Projekt Bürgerbus bislang angenommen und umgesetzt wurde.

Es ist festzustellen, dass die anfangs verhaltene Nutzung langsam anzieht.

Der Service steht allen Einwohnern unserer Gemeinde bis einschließlich 30. Juni zur Verfügung.

Nach dem Probemonat werden wir, neben Gesprächen mit unserer Gemeindeverwaltung, auch aktiv auf unsere benachbarten Kommunen Friedewald und Hohenroda zugehen, um einen konstruktiven Erfahrungsaustausch rund um das Thema Bürgerbus in der nördlichen Kuppenrhön zu betreiben.

Vielen Dank nochmals an die SG Schenklengsfeld, der Hersfelder Zeitung, allen ehrenamtlichen Helfern und ganz besonders Christine Otto für die großartige Koordination. 

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++Rückblick auf die Gemeindevertretersitzung vom 19. Mai 2022+++

Am 19. Mai 2022 fand die letzte Gemeindevertretersitzung im Bürgerhaus Schenklengsfeld statt. Es standen erneut diverse Beschlüsse und Anfragen zur Diskussion. Einige der Themen haben uns bereits in der Vergangenheit beschäftigt. Dabei ist vor allem der mögliche Erwerb der Bahnstrecke nach Heimboldshausen zu nennen. Zwischenzeitlich war ein aktualisierter „Forderungskatalog“ eingegangen, dieser stand nun zur Abstimmung. Wir als Fraktion haben uns einstimmig gegen diese Forderungen gestellt. Unser Augenmerk liegt dabei ganz klar auf der Wirtschaftlichkeit und der damit verbundenen finanziellen Belastung unserer Bürgerinnen und Bürger. Die Forderungen sind aus unserer Sicht keinesfalls sachgerecht. Unser Bürgermeister wird dem Verein nun erneut das „ursprüngliche“ Angebot vorlegen.

Darüberhinaus standen mehrere Beschlüsse zur Schaffung von Wohnraum für junge Familien oder Senioren auf der Tagesordnung. Wir begrüßen ausdrücklich die Schaffung von Bauplätzen bzw. die Ansiedelung einer Seniorenresidenz sowohl auf dem Gelände der „Obermühle“, als auch im Rosenweg in „Konrode“. Unser Fokus liegt dabei immer auf der Schaffung neuer Bauplätze im „Kernort“. Dementsprechend wurde auch der Beschluss zur erneuten Ausweitung der Bauplatzreserven in Landershausen von uns abgelehnt. Erst im Dezember 2021 hatte das Gemeindeparlament die Reduzierung der Baulandreserve in Landershausen beschlossen. Für uns als Fraktion ist es besonders wichtig, dass der ursprünglich gefasste Beschluss eingehalten wird und eine Änderung dementsprechend nicht zur Diskussion steht.

#gemeinsamfürschenklengsfeld

Fahrtzeiten von unserem Bürgerbus

 

An folgenden Tagen ist der Bürgerbus für Sie unterwegs:

                            Mittwoch, 01.06.2022

Freitag, 03.06.2022

Dienstag, 07.06.2022

Donnerstag, 09.06.2022

Montag, 13.06.2022

Freitag, 17.06.2022

Montag, 20.06.2022

Donnerstag, 23.06.2022

Montag, 27.06.2022

Donnerstag, 30.06.2022

Jeweils von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Der Bus fährt in der Gemeinde Schenklengsfeld sowie nach Eiterfeld und Bad Hersfeld.

Bei Fragen oder zum Termin vereinbaren einfach bei unserer Gemeinde-Soziallotsin Christine Otto unter der Telefonnummer: 06629/9150399 melden!

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++Bürgerbus „Probemonat“ startet im Juni 2022+++

Wie bereits im Dezember letzten Jahres angekündigt, beabsichtigen wir als Bürgerliste Schenklengsfeld die Durchführung eines Probemonats zur Einführung des Bürgerbusses in Schenklengsfeld. Nach wie vor ist nicht klar, ob eine Fördermittelzusage und somit die Bereitstellung eines Bürgerbusses durch das Land Hessen erfolgt. Nichtsdestotrotz bringen wir die Planung weiter voran, um das Projekt bestmöglich vorzubereiten.

Die Bürgerbefragung hat gezeigt, dass Bedarf bei den Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Schenklengsfeld und seinen Ortsteilen besteht. Wie hoch nun die tatsächliche Nutzungsquote und somit der eigentliche Bedarf bzw. die Auslastung ist, gilt es nun zu testen. In Kooperation mit der SG Schenklengsfeld konnten wir erfreulicherweise einen lokalen Partner finden, welcher uns für diese Zeit den Vereinsbus zur Verfügung stellt. Versicherungstechnische Fragen für den Fahrer und die Fahrgäste konnten dabei rechtssicher geklärt werden.

Start der Testphase wird der 01. Juni und 03. Juni sein. Von 08 – 18 Uhr können interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger den Service des Bürgerbusses nutzen. 

In den nachfolgenden Wochen wird der Bus jeweils montags und donnerstags zur Verfügung stehen. Neben dem gesamten Gebiet der Gemeinde Schenklengsfeld bieten wir in der „Testphase“ auch Fahrten bis nach Bad Hersfeld oder Eiterfeld an.

Die Koordination zwischen Fahrgästen und Fahrern übernimmt unsere Gemeinde-Soziallotsin Christine Otto. Frau Otto steht den Fahrgästen unter der Durchwahl 06629-9150399 zur Verfügung. Da es am Anfang auch zu Wartezeiten kommen kann, bitten wir die Bürger Schenklengsfelds in der Probezeit um Nachsicht. Sollte es in den Stoßzeiten zu viele parallele Anfragen geben, ist auch eine Umstellung hin zu einem festen Fahrplan möglich. Wir werden hierüber aber frühzeitig informieren.

Der Grundgedanke des Bürgerbusses ist ein ehrenamtliches Projekt von Bürgern für Bürger. Die Nutzung des Busses ist daher kostenlos. Ziel des Projektes ist es, im Nachgang die gesammelten Ergebnisse an die Gemeinde Schenklengsfeld zu übergeben und das Projekt Bürgerbus nachhaltig in der Gemeinde zu etablieren, um somit den ÖPNV gerade in unseren Ortsteilen deutlich zu verbessern. Im Idealfall dann auch mit dem, durch Landesmittel finanzierten, neuen Bürgerbus.

Wir möchten uns ausdrücklich für die Unterstützung aller Beteiligten bedanken.

Nur mit vielen ehrenamtlichen Helfern ist es möglich ein solches Projekt zu realisieren.

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++Aktueller Pressebericht+++

Warum die mobile Zukunft nicht im Herzen von Deutschlands beginnen?

Die drei Bürgermeister der nördlichen Kuppenrhön haben sich in einem offenen Brief für einen zukunftsorientierten ÖPNV an den Hersfelder Bürgermeister Fehling gewandt. 

Bereits Anfang Februar konnten sich die Mitglieder der Gemeindevertretung in Schenklengsfeld ein erstes Bild über das Projekt der Firma Dromos machen.

Neben der Tatsache, dass Dromos bereits über die Zusage von Bundesfördermitteln verfügt, hat uns insbesondere die relativ kurzfristige Umsetzbarkeit des Projektes zugesagt.

Die möglichen Synergieeffekte sprechen bei diesem Projekt für sich.

Ob die Mitarbeiter von K+S, die sich je nach Schicht ein mobiles Fahrzeug per App buchen können oder die Schüler aus Schenklengsfeld und Umgebung, die täglich den Weg an den Obersberg durch diese Art des öffentlichen Nahverkehrs bewältigen können. Ebenso ist ein gewerblicher Transport von Waren möglich.

Die Liste der Nutzungsmöglichkeiten kann man beliebig ergänzen. 

Schnell, direkt und dazu noch klimafreundlich könnte somit der zukünftige Weg zur Arbeit oder zur Schule ausfallen.

Die mobile Zukunft würde somit nicht irgendwo in Deutschland oder in Europa beginnen, sondern direkt vor unserer Haustür.

Wir hoffen auf ein positives Ergebnis der Prüfung durch die Stadt Bad Hersfeld.

Ebenso hoffen wir, dass der Förderverein Fulda-Werra-Bahn e.V. diese Möglichkeit in seine Entscheidungsfindung zum Verkauf der Strecke mit einfließen lässt.

Um jedoch mögliche Risiken für die beteiligten Kommunen möglichst gering ausfallen zu lassen, ist eine Machbarkeitsstudie als weiterer Planungsschritt dabei alternativlos.

Es wird sich dann zeigen, ob es sich nur um eine futuristische Vision oder um ein umsetzbares Konzept handelt, welches eine Chance für die gesamte Region bilden kann.

Wir als Bürgerliste Schenklengsfeld sprechen uns somit für den Prüfauftrag und das weitere Vorhaben der drei Bürgermeister aus.

+++Kurzbericht zur Gemeindevertretersitzung am 17. März 2022+++

Am vergangenen Donnerstag tagte die Gemeindevertretung der Gemeinde Schenklengsfeld zum zweiten Mal in diesem Jahr. Dabei stand erneut eine Vielzahl von Beschlüssen und Anfragen auf der Tagesordnung.

Über allem stand der Beschluss zur Genehmigung des Haushaltes des Jahres 2022. Hierbei herrschte fraktionsübergreifend große Einigkeit. Aus unserer Sicht gab es keinerlei Beanstandungen, der Spielraum ist allerdings aufgrund der finanziellen Situation der Gemeinde Schenklengsfeld auch sehr begrenzt. Trotz allem ist der Haushalt solide aufgestellt. Der Spagat zwischen notwendigen Pflichtaufgaben und Investitionen in die Zukunft kann gewährleistet werden. Stellvertretend für die gesamte Verwaltung gilt unser Dank dem Kämmerer Jens Trabert für die hervorragende Arbeit.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden unter anderem die weitere Teilnahme am Regionalentwicklungsprogramm „LEADER“ und der Klimaplan für das Förderprogramm „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“ einstimmig beschlossen. Wir begrüßen diese richtungsweisenden Entscheidungen sehr.

Das Thema „Abwasser“, dass uns bereits in der interfraktionellen Sitzung im Februar diesen Jahres und darüber hinaus in diversen Gemeindevertretersitzungen begegnete, stand erneut auf der Tagesordnung. Leider wurde unser Antrag aus dem Februar zur Aufnahme der Gespräche hinsichtlich der „Fremdwasserproblematik“ noch nicht umgesetzt. Wir hoffen auf eine schnellstmögliche Gesprächsaufnahme und der damit verbundenen Klärung des Sachverhaltes, um überhaupt konkrete Planungen vorantreiben zu können. Damit verbunden, wurde auch unser Antrag zur frühzeitigen Vorlage der Unterlagen bezüglich der weiteren Vorgehensweise unserer Kläranlagen, vom Gemeindeparlament einstimmig angenommen.

Unsere Anfrage zum Projekt „Lindenplatzgestaltung“ wurde aus Sicht unserer Fraktion leider nur unzureichend beantwortet. Ob in der Zwischenzeit eine Stellungnahme der Polizeibehörde zur Klärung der Verkehrssituation vorgelegt wurde, konnte uns nicht sachgerecht beantwortet werden.

Alles im allem sind wir mit dem Sitzungsverlauf und den auf den Weg gebrachten Beschlüssen sehr zufrieden, werden unserem Prüfauftrag allerdings weiterhin nachkommen und die nächsten Schritte der genannten Projekte genau beobachten. 

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++Bericht zur Gemeindevertretersitzung am 10. Februar 2022+++

Am vergangenen Donnerstag tagte die Gemeindevertretung Schenklengsfeld zum ersten Mal im Jahr 2022. Dabei standen eine Vielzahl an Beschlüssen und Anfragen an den Vorsitzenden des Gemeindevorstandes auf der Tagesordnung.

Das Thema „Erwerb der Bahnstrecke“ zwischen Schenklengsfeld und Heimboldshausen, welches uns bereits in den vergangenen Sitzungen begleitete stand erneut auf der Tagesordnung. Mit großer Mehrheit hat sich unsere Fraktion für den Erwerb (durch Abgabe eines Gebotes) ausgesprochen, da wir das Projekt „autonomes Fahren“ als sehr zukunftsträchtig und innovativ erachten. Verschiedene Projekte wurden uns in der interfraktionellen Sitzung am 01. Februar 2022 vorgestellt, unter anderem das besagte Projekt „autonomes Fahren“ einer Firma aus München, die bereits über Erfahrungswerte und vor allem die Fördermittelzusage des Bundes verfügt. Der professionelle und kompetente Auftritt hat uns überzeugt. Mit der Kreisstadt Bad Hersfeld wird bereits ein ähnliches Konzept erarbeitet und steht kurz vor der Testphase. Wichtig für den weiteren Verlauf ist allerdings das angestrebte Nutzungsrecht des Bahnvereins „Fulda-Werra-Bahn e.V“. Hier gilt es, sich mit den Vereinsvertretern auf eine Lösung zu einigen, welche möglichst im Sinne aller Beteiligten ist, vorausgesetzt, der Bahnverein verkauft die Strecke überhaupt an die Gemeinde Schenklengsfeld. Die Tragweite des Projektes ist nicht ausschließlich auf unsere Gemeinde beschränkt, sondern betrifft gleichwohl die Gemeinden Philippsthal und Hohenroda.

Ein weiteres wichtiges Anliegen war ein gemeinsamer Beschluss der Bürgerliste Schenklengsfeld und der SPD Schenklengsfeld zur Prüfung der „Renaturierung“ verschiedener Biotope in unserer Gemeinde. Das Thema Umweltschutz und Erhalt der Artenvielfalt ist aus unserer Sicht elementar wichtig und wir hoffen mit dem genannten Prüfauftrag ein Zeichen diesbezüglich gesetzt zu haben.

Ebenfalls auf der Tagesordnung stand die Beratung und Beschlussfassung über die Reduzierung der Baulandreserve in Unterweisenborn. Diesem Punkt standen wir sehr positiv gegenüber. Der Schritt zur Reduzierung der Baulandreserve im genannten Ortsteil ist aus unserer Sicht alternativlos um weiterhin Baugrundstücke im Kernort vorhalten zu können. Darüberhinaus besteht nichtsdestotrotz die Möglichkeit Baugrundstücke in Unterweisenborn zu erwerben. 

Unser Antrag zur Aufnahme von Gesprächen mit dem Eigentümer des Grundstückes „Weidelstraße/Flutgraben“ fand ebenfalls großen Zuspruch. Hier geht es darum, mit verschiedenen Maßnahmen der „Fremdwasserproblematik“ entgegenzuwirken. Uns ist durchaus bewusst, dass diese Gesprächsaufnahme Aufgabe der Gemeindeverwaltung ist, allerdings wollten wir bei der genannten Thematik im Rahmen der Gemeindevertretersitzung erneut auf die Dringlichkeit hinweisen.

Alles im allem sind wir mit dem Sitzungsverlauf und den auf den Weg gebrachten Beschlüssen sehr zufrieden, werden unserem Prüfauftrag allerdings weiterhin nachkommen und die nächsten Schritte der genannten Projekte genau beobachten. 

#gemeinsamfürschenklengsfeld

Neujahrsgruß

Liebe „Laenschelder“,

liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerliste Schenklengsfeld,

das neue Jahr ist jetzt gerade ein paar Stunden alt, trotzdem möchten wir nochmal einen kurzen Blick auf das letzte Jahr werfen und einen ersten Ausblick wagen.

2021 war in erster Linie vom Umbruch geprägt. Nach der Kommunalwahl im März letzten Jahres stellt sich unser Team komplett neu auf. Angefangen von den Mitgliedern des Gemeindevorstandes bis hin zu den Mitgliedern der Gemeindevertretung und deren "Spitze" war ein personeller Umbruch allgegenwärtig.

Im vergangenen Jahr konnten wir einiges bewegen. Durch unseren Antrag , konnten wir im ersten Quartal erreichen, dass die Eltern der Kindergartenkinder finanziell entlastet wurden.

Gemeinsam mit allen Fraktionen stellten wir uns zum Einen gegen die öffentliche Diffmarierung unseres Bürgermeisters Carl Christoph Möller und zum Anderen setzten wir gemeinsam die Einführung eines öffentlichen „Controlling-Tools“ durch, welches die Kommunalpolitik in Schenklengsfeld endlich ein Stück transparenter gestalten soll.

Das Projekt "Bürgerbus" konnte durch unser Engagement gestartet werden und wird noch im Frühjahr 2022 erstmals mit einer "Testphase" umgesetzt. 

Im letzten Jahr erhielten wir deutlich mehr konstruktives Feedback als noch in den vergangen Jahren. Nur im Dialog mit den Bürgern unserer schönen Gemeinde ist ein besserer und vor allem gemeinsamer Weg umsetzbar. Wir für unseren Teil bemühen uns jedenfalls die erlangten Erkenntnisse transparent an die Bevölkerung weiterzugeben.

Herauszuheben ist die positive Zusammenarbeit zwischen den vier Fraktionen. Wir freuen uns auch in diesem Jahr darauf, die konstruktive Zusammenarbeit mit "Zukunft Miteinander", der "SPD Schenklengsfeld" und der Partei "Die PARTEI" fortzuführen.

Für das neue Jahr 2022 stehen einige wichtige Themen auf der Agenda. Neben der bereits altbekannten Abwasserproblematik, werden uns in den kommenden Monaten u.a. Themen wie das Feuerwehrgerätehaus, das Rathaus, die Gestaltung des Lindenplatzes, das neue Gewerbegebiet in der Aue, die neuen Bauplätze in der Gemeinde, der Bahnanschluss, die Renaturierung eines Feuchtbiotpos und auch das "Glockengate" in Konrode weiterhin beschäftigen. Die Liste wird in den kommenden Monaten sicherlich noch um einige Punkte ergänzt werden. Es bleibt also auch in diesem Jahr spannend und anspruchsvoll.

Wir planen in diesem Jahr erstmals wieder eine öffentliche Veranstaltung (insofern uns Corona keinen Stricht durch die Planung macht) für die Bürger Schenklengsfelds.

Details über das Thema und den genauen Zeitpunkt werden wir in Kürze bekanntgeben.

Mit einem stets kritischen, aber niemals negativen oder gar voreingenommenen Blick, werden wir auch in diesem Jahr versuchen alle Entscheidungen nach bestem Wissen und Gewissen im Sinne unserer Bürger zu treffen.

Allen Bürgerinnen und Bürgern wünsche ich im Namen der „Bürgerliste Schenklengsfeld“ einen guten und vor allem gesunden Start in das neue Jahr 2022.

Es grüßt Euch,

Andre Wenzel

Fraktionsvorsitzender "Die Bürgerliste Schenklengsfeld"

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++Letzte Sitzung der Gemeindevertretung im Jahr 2021+++ 

Am vergangen Donnerstag tagte die Gemeindevertretung Schenklengsfeld ein letztes Mal im ereignisreichen Jahr 2021. Wie in den letzen Sitzungen zuvor, wurde das Thema Reaktivierung der Bahnstrecke kontrovers im Gemeindeparlament diskutiert. Einstimmigkeit bestand primär darin, dass eine Entscheidung mit gutem Gewissen erst dann gefällt werden kann, wenn konkrete und transparente Zahlen und Kalkulationen zur Realisierung dieses Vorhabens vorliegen. Die Verlängerung der Bindefrist bis März 2022 tragen wir gerne mit, jedoch ohne die im Raum stehenden Bedingungen zu akzeptieren. Wir hoffen, dass wir die ausstehenden Informationen in der Zwischenzeit bekommen, um dann objektiv und im Sinne unserer Gemeinde und vor allen Dingen zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger entscheiden zu können.

Auch wenn sich die Gemeindevertretung gegen einen Streckenkauf entscheiden sollte, ist das Projekt „Gewerbegebiet“ dadurch mitnichten gefährdet. Wie unser Fraktionsvorsitzender Andre Wenzel berichtete stehen die Chancen auf eine Erschließung für Gewerbetreibende, die einen Bahnanschluss benötigen, nach wie vor gut. Die Vorteile für die Gemeinde beim Kauf der Strecke durch ein Eisenbahninfrastrukturunternehmen liegen dabei ganz klar auf der Hand: Zum einen wird das „Risiko der unkalkulierbaren Kosten“ weitergegeben, darüberhinaus kann ein unabhängiger Dritter auf Erfahrungswerte beim Kauf und der Reaktivierung einer Bahnstrecke zurückgreifen. 

Nachhaltig enttäuscht und mit Unverständnis reagierten wir im weiteren Sitzungsverlauf auf die Tatsache, dass der Beschluss aus dem Vormonat zur Terminierung einer „interfraktionellen Sitzung“ zum Thema „Abwasser“ nicht umgesetzt wurde. Der Beschluss wurde seinerzeit einstimmig gefasst. Bei einem so immens wichtigen Thema ist Eile geboten, um die Informationsdefizte aufzuarbeiten und eine zeitnahe Entscheidung und Umsetzung forcieren zu können.

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++Kurzbericht Begehung der Bahnstrecke in Schenklengsfeld+++

Am heutigen Samstag haben wir aus aktuellem Anlass eine Begehung der Bahnstrecke in Schenklengsfeld vorgenommen und uns einen Überblick über den derzeitigen Zustand verschafft.

Ein Großteil der Strecke, die wir abgelaufen sind, ist in einem optisch schlechten Zustand.
Ebenso stellen uns die Brücken und Gebäude vor die Frage, ob es in den kommenden Jahren nicht zu einer kostspieligen Sanierung kommen wird. Aus diesem Grund hat es für uns als Fraktion oberste Priorität, genügend fachliche und sachdienliche Informationen über die Strecke zu erhalten. Ein aktuelles Streckengutachten, welches genau diese Fragen beantwortet, wäre ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Des Weiteren sollte es das Ziel sein, bereits zum jetzigen Zeitpunkt einen betriebswirtschaftlichen Plan mit konkreten Zahlen vorliegen zu haben, um die Wirtschaftlichkeit überhaupt beziffern zu können. Ebenso ist das Thema der möglichen Förderung und den damit verbundenen Förderbedingungen für uns im Moment noch absolut unklar.

Grundsätzlich ist das Projekt „Bahn“ eine Chance für die Gemeinde, welches aber auch mindestens genauso viele wirtschaftliche Risiken birgt, die wir uns im wahrsten Sinne des Wortes nicht leisten können. Die nächsten Monate werden zeigen was wir gemeinsam (Gemeindevorstand, Verwaltung und Gemeindevertretung) bewegen können.

#gemeinsamfürschenklengsfeld

+++Die Bürgerliste Schenklengsfeld zieht ein positives Zwischenfazit in Sachen „Bürgerbus“ +++

In unserer Meldung vom 12. Oktober 2021 hatten wir seinerzeit die Befragung der Bürgerinnen und Bürger zum Thema „Bürgerbus“ angekündigt. Das Interessenbekundungsverfahren verlief in der Zwischenzeit parallel, mit dem Ergebnis, dass wir in die Liste des Landes Hessen aufgenommen worden sind. Ob die Fördermittelzusage noch in dieser Förderperiode (bis Ende 2022)kommt, ist indes noch unklar. Zielsetzung ist nach wie vor die vollständige Finanzierung eines „Bürgerbusses“ durch Fördermittel des Landes Hessen.

Seit Oktober haben wir diverse Gespräche zu der Thematik geführt, sei es vor Ort in den Ortsbeiräten in Schenklengsfeld durch Florian Bolzt, oder in Konrode durch Andre Wenzel. Generell wurde der Befragungsbogen sämtlichen Ortsbeiräten zur Verfügung gestellt, mit der Bitte die Bedarfsermittlung durchzuführen. Ergänzend dazu haben wir eine „Online-Befragung“ durchgeführt, sowie den genannten Befragungsbogen zusätzlich in der „Ortsschelle“ platziert. In der Gemeinschaftspraxis Dr. Frank Klein wurden ebenfalls Exemplare des Bogens zur Verfügung ausgelegt.

Nach Auswertung der Daten haben wir erfreulicherweise vornehmlich positive Resonanz erhalten. Besonders erwähnenswert ist in diesem Zuge, dass sich zum einen viele freiwillige Fahrer zur Durchführung des Projektes bereiterklärt haben, zum anderen bereits zum jetzigen Zeitpunkt der komplette organisatorische Aufwand geregelt werden kann. Dafür konnten wir eine Person gewinnen, welche diesen Aufwand auf ehrenamtlicher Basis abdeckt. Der Gemeinde Schenklengsfeld entstehen dadurch weder personelle noch finanzielle Nachteile.

Da der Zeitpunkt der Fördermittelzusage, wie bereits beschrieben, derzeit noch offen ist, planen wir für das kommende Jahr einen „Testmonat“, in der wir eine Zwischenlösung in Sachen „Bürgerbus“ anpeilen. Diesbezüglich laufen bereits die Gespräche mit einem ortsansässigen Partner zwecks Realisierung unseres Vorhabens. Dabei geht es uns hauptsächlich darum, erste Praxiserfahrung zu sammeln.

Das Thema Folgekosten, die mit der Inbetriebnahme eines „Bürgerbusses“ einhergehen, haben wir ebenfalls im Fokus. Es wurden diesbezüglich auch hier bereits erste Gespräche geführt.

Wir als Bürgerliste Schenklengsfeld sind sehr dankbar für die rege Teilnahme an der Befragung. Das Ergebnis hat uns in unserem Vorhaben nochmal bekräftigt, die endgültige Umsetzung gemeinsam mit der Gemeinde Schenklengsfeld zu forcieren.

#gemeinsamfürschenklengsfeld 

Bürgerbefragung

+++Umfrage zum Thema „Bürgerbus“ online+++

Wie bereits angekündigt haben wir eine Onlinebefragung zur Bedarfsermittlung eines „Bürgerbusses“ in der Gemeinde Schenklengsfeld gestartet.

Unter dem unten aufgeführten Link können Sie an der Umfrage teilnehmen.

Wir würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen.

Vielen Dank vorab!

Öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung am 30.09.2021 in Wippershain

Am vergangenen Donnerstag, den 30.09.2021 fand die erste Sitzung der Gemeindevertretung nach der Sommerpause statt. Pünktlich um 19:30 Uhr wurde die Sitzung durch den Vorsitzenden der Gemeindevertretung eröffnet.

Es galt, über insgesamt 10 Beschlüsse der verschiedenen Fraktionen zu beraten und anschließend zu votieren. Gleich zu Beginn der Sitzung beantragte unser Fraktionsvorsitzender Andre Wenzel, die Beschlussfassung über den Grunderwerb zum Bau eines Regenrückhaltebeckens in Hilmes von der Tagesordnung zu streichen. Aus Sicht unserer Fraktion ist dies der richtige Schritt und ein probates Mittel, um einen eventuell entstehenden wirtschaftlichen Schaden in Zukunft von unserer Gemeinde abzuwenden. Hier gilt es nun erneut die Verhandlungen aufzunehmen und eine gütliche Lösung herbeizuführen.

Wie bereits angekündigt bewegt uns das Thema der Finanzierung einer TV-Befahrung sehr, da aus unserer Sicht das gekündigte Vertragswerk zwischen Gemeinde und EAM durchaus eine Rolle spielt. Hierbei gilt es auch die Fremdwassereinführung in das Kanalnetz zu berücksichtigen, was ebenfalls durch eine Anfrage unsererseits verdeutlicht wurde. In der Beschlussfassung war uns aus den genannten Gründen daher besonders wichtig, dass die Differenzen bezüglich des alten Vertragswerkes zwischen EAM und Gemeinde aus dem Weg geräumt werden und eine Lösung im Sinne aller Beteiligten angestrebt wird.

Ein weiterer wichtiger Punkt der allen Fraktionen sehr am Herzen lag, war die Einführung eines Antrags- und Beschlusscontrollings. Um eine transparente Überwachung des Bearbeitungsstandes zu gewährleisten ist es aus unserer Sicht unbedingt erforderlich eine derartige Unterstützung zu installieren und allen Mandatsträgern entsprechend Zugang zu verschaffen. Der Vorschlag wurde daher einstimmig beschlossen, was aus unserer Sicht der einzig richtige Schritt zu mehr Transparenz zwischen Gemeinde und den verschiedenen Gremien darstellt.

Ein anderes Thema, welches uns bereits seit geraumer Zeit beschäftigt ist die Abschaltung der Glocke in Konrode. Unser Fraktionsvorsitzender appellierte daher an alle Beteiligten, dass in dem Vorgang nun das nötige Fingerspitzengefühl an den Tag gelegt werden sollte. Wir sind sehr enttäuscht und irritiert über die Vorgehensweise in dem genannten Fall, da hier scheinbar zuerst die Presse informiert wurde und die Information erst im Anschluss den Mandatsträgern zur Verfügung gestellt wurde. Dies ist aus unserer Sicht der völlig falsche Weg, da hierbei nachhaltig Vertrauen zerstört wurde. Es gilt zukünftig die Informationskette einzuhalten um eine geordnete Herangehensweise gewährleisten zu können.

Nach der Beantwortung der zahlreichen Anfragen aus den verschiedenen Fraktionen endete die Sitzung der Gemeindevertretung nach ungefähr 3 Stunden.

Bei Fragen oder Anregungen stehen Ihnen unsere Mandatsträgerinnen und Mandatsträger gerne zur Verfügung.

Klausurtagung am 18.09.2021

Am Samstag, den 18.09.2021 traf sich die Fraktion „Die Bürgerliste Schenklengsfeld“ um aktuelle Themen, welche sich in der Sommerpause herauskristallisiert haben zu beleuchten und die Anträge für die kommende Sitzung der Gemeindevertretung am 30.09.2021 zu besprechen.

Kernthema der Klausurtagung war jedoch ein Fachvortrag zum Thema „kommunale Fördermöglichkeiten“. Im Mittelpunkt standen dabei die Fördermöglichkeiten im Rahmen des „LEADER-Programmes“. Über „LEADER“ werden Projekte gefördert, die die Lebensqualität im ländlichen Raum erhalten, das Miteinander stärken und die Zukunftsfähigkeit von Dörfern sichern. Das Besondere daran: Menschen vor Ort wirken mit an der Projektentwicklung und der Entscheidung über die Förderung. Die Anwesenden zeigten sich sehr angetan angesichts des äußerst interessanten und lehrreichen Vortrages.

Im Anschluss stand die Sitzung ganz im Zeichen der Beratschlagung über die kommenden Anträge. Im Mittelpunkt stand dabei ein gemeinsamer Antrag aller Fraktionen mit dem Ziel der Einführung eines Antrags- und Beschlusscontrollings, sowie die Aufklärung zur Abschaltung der „Konroder Glocke“. Nicht minder wichtig ist aus Sicht unserer Fraktion eine Klärung des Sachverhalts rund um den Energieversorger „EAM“. Hier ist unbedingt zu prüfen, ob ein Rechtsanspruch aus dem alten Vertragswerk zum Wohle unserer Gemeinde geltend gemacht werden kann.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Umsetzung des Projektes „Bürgerbus“. Hierzu wird in naher Zukunft ein Arbeitskreis bestehend aus dem Fraktionsvorsitzenden Andre Wenzel, dem stellv. Fraktionsvorsitzenden Florian Bolzt, sowie den Gemeindevorstandsmitgliedern Horst Manske und Alicia Wedel gebildet, um Möglichkeiten einer zeitnahen Umsetzung des Projektes auszuloten. In einer der kommenden Gemeindevertretersitzungen werden wir selbstverständlich unsere Ergebnisse dem Plenum präsentieren.

Zum Abschluss unserer Klausurtagung stand die Verabschiedung der ausgeschiedenen Mitglieder im Fokus. Der Fraktionsvorsitzende Andre Wenzel bedankte sich herzlich im Namen der kompletten Bürgerliste Schenklengsfeld für das langjährige Engagement und überreichte allen ein kleines Präsent.

Wir sind zuversichtlich mit dem nötigen Tatendrang und in Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen der Gemeindevertretung Schenklengsfeld die bestmöglichen Ergebnisse zum Wohle unserer Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürgern erzielen zu können.

Bericht zur konstituierenden Sitzung „Die Bürgerliste Schenklengsfeld“

Am vergangenen Donnerstag den 29. April fand in der Großsporthalle Schenklengsfeld die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung Schenklengsfeld statt. 

Eines war bereits beim Eintritt in die Halle klar, die vielfach angepriesene Veränderung war bereits anhand der neuen Sitzordnung zu erkennen.

Neben den beiden alten Fraktionen der „SPD“ und der „Bürgerliste“ bezogen die Vertreter „Der PARTEI“ und „Zukunft Miteinander“ erstmals in das Schenklengsfelder Gemeindeparlament. 

Nach unserer Auffassung zahlte sich die konstruktive Arbeit zwischen allen Fraktionen im Vorfeld der Sitzung aus. 

Andre Wenzel lobte in seiner Ausführung den offenen, konstruktiven und fairen Umgang zwischen allen Fraktionen „gelingt es dies für die kommenden fünf Jahre beizubehalten, schaffen wir den harten Weg gemeinsam“ so Wenzel. 

Auch das Thema zur Wahl der ersten Beigeordneten wurde bereits im Vorfeld der Sitzung offen kommuniziert. 

So entschieden sich die Vertreter der Bürgerliste und Zukunft Miteinander zur Einreichung eines gemeinsamen Listenvorschlages für den Gemeindevorstand, mit der Kandidatin Beate Lüders an der Spitze.

„Es geht bei dieser Entscheidung bewusst darum den Prozess der Veränderung auch im Gemeindevorstand sichtbar zu machen. Beate Lüders ist dabei eine Kandidatin, die sowohl durch Ihre Persönlichkeit als auch durch Ihre fachliche Eignung eine ideale Besetzung für das verantwortungsvolle Amt der ersten Beigeordnete ist“, äußerte sich Wenzel weiter in seiner Ausführung.

Eine Fraktionsgemeinschaft nach Vorbild vieler anderer Kommunen wird es dabei jedoch nicht geben. Beide Fraktionen bleiben absolut eigenständig in Ihren Entscheidungen und Handlungen. 

Neben unseren Glückwünschen an alle gewählten Mandatsträger und Vorstandsmitglieder, möchten wir einen besonderen Glückwunsch an Reiner Daube (SPD) aussprechen, der einstimmig zum Vorsitzenden der Gemeindevertretung gewählt wurde. 

Wir wünschen allen Mandatsträgern ein glückliches Händchen bei den zu treffenden Entscheidungen innerhalb der nächsten Legislaturperiode. Ein offener und fairer Umgang miteinander ist dabei das A und O für eine erfolgreiche Arbeit, um das vielfach ausgerufene Ziel „die Gemeinde Schenklengsfeld gut für die Zukunft aufzustellen“, umzusetzen. 

Mitglieder der Bürgerliste im Gemeindevorstand:

Alicia Wedel, Horst Manske 

Mitglieder der Bürgerliste in der Gemeindevertretung:

Andre Wenzel, Florian Bolzt, Johanna Meeßen, Reiner Ley, Udo Langer, Hartmut Bock, Uwe Trinks

Mitglieder der Bürgerliste im Haupt- und Finanzausschuss:

Reiner Ley, Andre Wenzel 

Mitglieder der Bürgerliste im Bau- und Planungsausschuss:

Johanna Meeßen, Hartmut Bock 

Mitglied Friedhofskommission:
Reiner Ley

Mitglied Kindergartenkommission:

Andre Wenzel 

Stellvertreter Vorsitzender der Gemeindevertretung:

Florian Bolzt

Stellvertreter AZV:

Hartmut Bock 

#gemeinsamfürschenklengsfeld

Personeller Umbruch setzt sich fort

Die Fraktionssitzung der „Bürgerliste Schenklengsfeld“ am gestrigen Montag stand ganz im Zeichen der anstehenden konstituierenden Sitzung am 29. April 2021. Erörtert wurde sowohl der Ablauf der Sitzung, als auch die Personalien für die zu vergebenden Ämter in der Gemeindevertretung, den Ausschüssen und des Gemeindevorstandes. 

Darüber hinaus setzte sich der Trend zur personellen Verjüngung fort. Der bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andre Wenzel übergab den Staffelstab an Florian Bolzt, der dieses Amt zukünftig bekleiden wird. Wenzel war bereits in der vorherigen Sitzung zum Fraktionsvorsitzenden gewählt worden. 

Bericht der HZ vom 24.03.2021

Vielen Dank für Ihre Stimme!

Die Bürgerliste Schenklengsfeld bedankt sich für Ihre Stimme und Ihr Vertrauen. 

Außerdem gratulieren wir allen neuen und alten Mandatsträgern zur Wahl in die Gemeindevertretung. Glückwunsch an die SPD zum Wahlsieg. 

Auf eine gute Zusammenarbeit in der nächsten Legislaturperiode. 

#gemeinsamfürSchenklengsfeld

Bürgerliste Schenklengsfeld setzt sich für einen Themenspielplatz Feuerwehr ein

Die Bürgerliste Schenklengsfeld möchte einen bestehenden gemeindlichen Spielplatz in einen Themenspielplatz „Feuerwehr“ umwandeln. Dafür könnten spezielle Spielgeräte aus dem Themenbereich Feuerwehr installiert werden. Es soll vor allem die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehren Schenklengsfeld unterstützen werden. Auf dem Spielplatz könnte die Jugendfeuerwehr ihre Übungen abhalten und bereits die Jüngsten an die Freiwillige Feuerwehr herangeführt werden. Damit dieses Projekt finanziert werden kann, wird eine Förderung über die Regionalentwicklung angestrebt. Im Bebraer Stadtteil Gilfershausen wurde bereits solch ein Themenspielplatz erfolgreich umgesetzt. 

Die Bürgerliste Schenklengsfeld informiert sich

Bei einem Termin vor Ort hat sich eine Delegation der Bürgerliste Schenklengsfeld gemeinsam mit Bürgermeister Carl Christoph Möller einen Überblick über die neuen Bauplätze im Ortsteil Konrode verschafft. Die Genehmigung zum Kauf der Flächen wurde im November 2020 in der Gemeindevertretung beschlossen. 

Der Notartermin zum Kauf der Flächen fand am vergangenen Freitag statt, sodass mit einem zeitnahen Beginn der Erschließung der neu geschaffenen Bauplätze begonnen werden kann, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bürgerliste Andre Wenzel. 

Nach Einschätzung von Bürgermeister Möller könne der Baubeginn für die neuen Grundstückseigentümer voraussichtlich Ende 2021 beginnen. 

Wenzel erläuterte weiter, dass es sich hierbei um einen ersten Schritt in die richtige Richtung handelt. Der Bedarf an bezahlbaren Wohnflächen sei in der Kerngemeinde und in den Ortsteilen von Schenklengsfeld weiterhin ungebrochen groß, sodass der Erwerb von neuen Bauflächen durch die Gemeinde weiter vorangetrieben werden muss. (v.l. Alicia Wedel, Horst Manske, Bürgermeister Carl Christoph Möller, stellv. Fraktionsvorsitzender Andre Wenzel, Reiner Ley)

Bericht in der Hersfelder Zeitung

Videopremiere

Ein normaler Wahlkampf ist aktuell leider nicht möglich.

Wer sind die Kandidaten und was ist Ihre Motivation bei der Wahl anzutreten?

Wir möchten daher gerne die Gegelegenheit nutzen, um Euch eine Hand voll Kandidaten etwas näher vorzustellen.

Viel Spaß beim Schauen!

Am 14. März ist Kommunalwahl in Hessen! Schon jetzt könnt ihr Euch die Unterlagen für die Briefwahl online unter www.schenklengsfeld.de anfordern. Aber auch der Gang zur Urne wird wie gewohnt, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen, möglich sein.

Wichtig ist nur: Geht wählen!

#gemeinsamfürschenklengsfeld #gehtwählen

Spende statt Präsente

Diejenigen unterstützen, die uns schützen…

Unter diesem Motto waren wir heute, unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften, zu Besuch beim DRK Ortsverein Schenklengsfeld. Um die Jugendarbeit des DRK Schenklengsfeld zu unterstützen und zu fördern, überreichten wir eine Spende über 150€ für die Jugendabteilung des DRK Schenklengsfeld. 

Der Ortsverein Schenklengsfeld bildet die Kinder und Jugendlichen aus und bereitet diese auf die spätere Aktivität in der Einsatzabteilung vor. Die Ausbildung der Jüngsten ist essenziell für den Verein, denn nur so kann dieser  auch in Zukunft bestehen. Im  Gegensatz zu anderen Gemeinschaften müssen sich die DRK Ortsvereine, bis auf wenige Zuschüsse  selbst finanzieren. Dies beinhaltet auch die Einsatzkleidung und das Ausbildungsmaterial.

Im persönlichen Gespräch machten Gudrun Ernst, Nadine Fischer-Ries und Jonas Blankenbach deutlich, dass sie befürchten durch die Corona-Pandemie einige junge Vereinsmitglieder zu verlieren, da diese vielleicht nicht mehr als aktive Mitglieder zurückkehren. Auch über die zukünftige Unterbringung des Ortsverein Schenklengsfeld haben sich die Vereinsmitglieder Gedanken gemacht, da das DRK Schenklengsfeld momentan 3 Standorte hat. 

Wir bedanken uns für das gute und aufschlussreiche Gespräch und wünschen für die Zukunft des Vereins alles Gute. 

Danke für euren Einsatz. Ein Hoch auf das Ehrenamt! 

Spende statt Präsente

Durch die Corona Pandemie gestaltet sich der Wahlkampf für die nahende Kommunalwahl für alle Fraktionen neu und äußerst herausfordernd. 

Der bekannte Kontakt und Austausch mit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern unserer schönen Gemeinde kann nicht stattfinden.

Wir haben uns daher entschlossen in diesem Jahr auf die Herausgabe von kleinen Geschenken zu verzichten und das eingeplante Budget lieber denen zukommen zu lassen, die 24/7 für uns und unsere Sicherheit zur Verfügung stehen. 

Das Ehrenamt ist ein unverzichtbarer Teil unserer Gemeinde und muss zukünftig noch mehr gestärkt werden. Daher ist es ein Bestandteil unseres Wahlprogramms diejenigen zu unterstützen, die uns Schützen, um die Sicherheit unserer Gemeinde auch in Zukunft zu gewährleisten. Bei unserem gestrigen Besuch der freiwilligen Feuerwehr Schenklengsfeld, selbstverständlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften, überreichten wir daher eine Spende, die der Bambini Abteilung zugutekommen soll. 

Es ist wichtig bereits die Kleinsten Mitbürger an das wichtige Thema Feuerwehr mit Spaß und Freude heranzuführen. 

Wie in allen Gesellschaftsteilen ist der Unterbau der entscheidende Garant für einen zukünftigen Erfolg und Fortbestand der Vereinigung. 

Gerne möchten wir in diesem Zusammenhang auch auf unseren Projektvorschlag, der unter www.buergerliste-schenklengsfeld.de zu finden ist, verweisen. 

Die Gesellschaft ist im Wandel und die Anforderungen, die eine Feuerwehr erfüllen muss, werden immer strenger. 

Neben den Belangen der Kleinsten gibt es natürlich auch weitere aktuelle Themen von besonderer Wichtigkeit:

Wie geht es weiter mit dem Feuerwehrgerätehaus in Schenklengsfeld? Vor allem was sind dabei die Vorstellungen der Feuerwehr? Wie sieht es bei den Wehren in den Ortsteilen aus? 

All diese Themen sind wir in einer persönlichen Gesprächsrunde mit unserem Gemeindebrandinspektor Torsten Wennemuth, unserem stellv. Gemeindebrandinspektor Thomas Bock, dem Kreisbrandinspektor Marco Kauffunger und dem Kindergruppenbetreuer Alex Müller auf dem Grund gegangen. 

Eines wurde deutlich: Das Thema zukünftige Ausrichtung ist in der jetzigen Situation wichtiger denn je. Mit den heute zu treffenden Entscheidungen stellen wir die Weichen für die kommenden Jahrzehnte und somit auch für die Sicherheit in unserer schönen Gemeinde. 

Wir bedanken uns herzlich für die Zeit aller beteiligten Personen und die offenen und sehr aufschlussreichen Gespräche. 

(v.l. Andre Wenzel Bürgerliste Schenklengsfeld, Alex Müller Kindergruppenbetreuer Feuerwehr Schenklengsfeld, Torsten Wennemuth Gemeindebrandinspektor)

Bürgerliste Schenklengsfeld stellt Antrag

Die aktuelle Corona-Pandemie verlangt uns allen eine Menge ab. Ein Thema liegt uns dabei besonders am Herzen: Eltern sind derzeit mehr oder weniger gezwungen, ihre Kinder nur im absoluten Ausnahmefall in die Schule bzw. den Kindergarten zu schicken.

Wir als „Bürgerliste Schenklengsfeld“ ergreifen nun die Initiative und möchten die betroffenen Eltern unterstützen und finanziell entlasten.

Unser stellv. Fraktionsvorsitzender Andre Wenzel hat diesbezüglich heute einen Antrag zur nächsten Gemeindevertretersitzung eingereicht, der als Kernthema eine rückwirkende Erstattung der gezahlten Kindergarten-/Kitagebühren beinhaltet.

#gemeinsamfürschenklengsfeld

Pressemitteilung

Bürgerliste Schenklengsfeld zur Kommunalwahl neu aufgestellt

Eine schlagkräftige Mischung aus Jung und Alt.

Zur Aufstellung Ihrer Liste für die Kommunalwahl 2021 trafen sich, unter Einhaltung der Coronaregeln, am 03.12.2020 die Mitglieder der Bürgerliste im Bürgerhaus Schenklengsfeld. Dazu eingeladen waren auch alle Bürgerinnen und Bürger von Schenklengsfeld, die an einer Mitarbeit im Team der Bürgerliste interessiert sind.

Unter dem Motto „Gemeinsam für Schenklengsfeld“ begrüßte der Fraktionsvor-sitzende Jürgen Ehlert alle Anwesenden und ganz besonders die neu hinzugekommenen Mitglieder. „ Es freut mich besonders, dass sich junge Bürgerinnen und Bürger bei uns engagieren wollen“, so Ehlert.

Nachdem die Formalitäten der Listenaufstellung erledigt waren, wurde gemeinsam die Platzierung der Kandidatinnen und Kandidaten abgestimmt. In geheimer Wahl wurde die aufgestellte Liste einstimmig bestätigt.

Spitzenkandidat wurde der Bank-Sparkassenbetriebswirt Andre Wenzel aus Konrode. Andre Wenzel ist Mitglied in der Gemeindevertretung.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgen ihm Alicia Wedel und Florian Bolzt aus Schenklengsfeld. Auf den Plätzen 4 und 5 wurden Johanna Meeßen aus Oberlengsfeld und Udo Langer aus Wippershain bestätigt.

Auf den weiteren Plätzen stehen sowohl bekannte und erfahrene Kommunalpolitiker, sowie auch Bürgerinnen und Bürger, die erstmalig vertreten sind.

Es sind Ursula Wenzel aus Wüstfeld, Stephan Nied aus Hilmes, Reiner Ley aus Oberlengsfeld, Barbara Bendrich aus Wippershain, Uwe Trinks aus Oberlengsfeld, Holger Landsiedel aus Hilmes, Horst Manske aus Schenklengsfeld, Hartmut Bock aus Wehrshausen, Reinhold Steinhauer aus Malkomes, Maik Hollstein und Laurin Glöckner aus Schenklengsfeld und Heiner Horn aus Erdmannrode.

Die Kandidaten vertreten die unterschiedlichsten Bereiche des Lebens. Es sind sowohl junge Eltern, als auch Rentner, Arbeitnehmer, sowie Kaufleute, Landwirte und Selbständige vertreten.

„Diese Liste zur Kommunalwahl 2021 ist ein Umbruch und geprägt durch junge, engagierte Kandidatinnen und Kandidaten auf den ersten Plätzen und bereits erfahrene Kommunalpoliker zur deren Unterstützung“, sagte Jürgen Ehlert nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses.

Bei seiner persönlichen Vorstellung rief Spitzenkandidat Andre Wenzel alle Kandidaten zum gemeinsamen Handeln für die Zukunft von Schenklengsfeld auf.

„Die Schaffung von Wohnraum, besonders für junge Familien, Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit, Gewerbeansiedlung und stärkere Einbindung der Ortsbeiräte in kommunale Entscheidungen“, nannte Wenzel als Beispiele für eine bürgernahe und zukunftsgerichtete Gemeindepolitik.